11. playingarts:atelier 2018

zurück

Zur Fortbildung
für die eigene Praxis in der Bildungsarbeit
mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
und für Interessierte zur Selbstbildung



faces - das eigene Gesicht und Gesichter von anderen, ein unüberschaubar großes Entdeckungsfeld. Genau richtig als unerschöpflicher Spielraum für ein playingarts:atelier - performativ, gestalterisch, experimentell.

„Das Gesicht wahren“, „das Gesicht verlieren“ oder „das Gesicht verziehen“, Metaphern, die alle ins Zentrum der Person führen. Was zeige ich, wenn ich „Gesicht zeige“? Wie verhülle ich, wenn ich nichts zeigen möchte. Zwischen Masken und Selfies spannt sich ein weiter Raum der Spielmöglichkeiten. Der alte aronitische Segen bringt das „Angesicht Gottes“ ins Spiel und weitere biblische Bezüge dieses „von Angesicht zu Angesicht“, dieses heute so schnell gesagte „face to face“.

Das playingarts:atelier ist Forschungslabor und Werkstatt – mit den digitalen Werkzeugen, mit Materialien und Farben, mit Körperbewegung und Körperausdruck. Im schöpferisch-experimentierenden Spiel werden eigene „heiße“ Bezüge zum Thema ausgelotet. Daraus entsteht ein eigenes schöpferisches Projekt. Überraschend wird sein, wohin das führt.

Arbeitsort sind die Evang. Brenzkirche Atelierkirche Stuttgartim Quartier Killesberg und der Stadtraum Stuttgart. Örtliche Kunstbezüge werden in die Atelier-Woche mit einbezogen.

playingarts // verflüssigen, wenn etwas unnötig festsitzt


In der letzten Woche der Schulsommerferien in Baden-Württemberg findet das fünftägige playingarts:atelier nun einmal in Stuttgart statt. Es wird vor allem für Menschen angeboten, die in ihren eigenen Praxisfeldern oft nicht die Zeit finden, eigene Impulse und Ideen aufzugreifen, ihnen Raum zu geben und sich ins eigene experimentierende und gestaltende Spiel zu vertiefen.

Die Gruppe der Teilnehmenden ist in dieser Woche ein kleines Netzwerk für den Austausch von Ideen und Erfahrungen und zur gegenseitigen Unterstützung.

Spezielle Vorkenntnisse sind nicht notwendig, Lust und Neugier am eigensinnigen Spiel und am experimentierenden und performativen Gestalten dagegen schon. Die Woche eignet sich, um playingarts kennenzulernen oder zu vertiefen.

  • Impulse und Anregungen, die sich auf das Thema „faces“ beziehen oder dieses umkreisen
  • Raum für Neu-Entdeckungen durch täglich angebotene Experimentier- und Übungszeiten
  • BeiSpiele zum Themenfeld aus den Gegenwartskünsten
  • Resonanzen, Austausch und gegenseitige Unterstützung für das eigene Projekt in kleinen Teams
  • Materialien und Werkzeuge, von einfachen Gestaltungsmitteln bis zu den digitalen Geräten für das Spiel mit Ton, Bild, Video und Projektion
  • Fachliche Begleitung, Beratung und Unterstützung durch Sandra Adam und Robby Höschele

playingarts // den Akku der eigenen Kreativität aufladen



    PREISE & DATEN

  • Termin: 3. - 7. September 2018 (letzte Woche der Schulsommerferien in Baden-Württemberg)
  • Atelier-Team:  Sandra Adam und Robby Höschele
  • Atelier-Küche: Gabi Erne
  • Anreise: ab 14:00 Uhr  -  Beginn: 15:00 Uhr / Ende: 14:00 Uhr
  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Platzzahl: 15
  • Arbeitsorte: Evangelische Brenzkirche Atelierkirche Stuttgart und Stadtraum Stuttgart
  • Kosten:
     
    € 180,   für Atelier, Frühstück, Mittagessen und Abendessen (ohne Übernachtung)
      €   90,   Ermäßigter Teilnahmebetrag
    (4 Plätze) für Auszubildende / Student*innen
                     für Atelier, Frühstück, Mittagessen und Abendessen
    (ohne Übernachtung)
      € 276,–  für vier Übernachtungen im Einzelzimmer (ohne Frühstück) im MOTEL ONE in Stuttgart-Feuerbach
  • Bei diesem playingarts:atelier bieten wir die Teilnahme mit oder ohne Übernachtung an. Man kann also die Teilnahme entweder mit Übernachtung im Einzelzimmer im MOTEL ONE buchen oder ohne Übernachtung, wenn man selbst ein Quartier hat oder auf eigene Kosten suchen möchte.
    In der Vollverpflegung am Tagungsort ist enthalten: Frühstück mit Getränken, Mittagessen (mit Tafelwasser), Nachmittags-KaffTee mit Gebäck, Abendessen (mit Tafelwasser). Weitere Getränke sind gegen Bezahlung erhältlich.

>> Ein Angebot der Experimentellen Bildungsräume im EJW

playingarts // sich selbst überraschen

Hier gibt es die Doku-Blogs vom


Das playingarts:atelier wird inhaltlich gefördert vom „Netzwerk Spiel & Kultur. Playing Arts e.V.“

 
 

Das playingarts:atelier wird im Rahmen der Aktivitäten des „Bundesverbands Kulturarbeit in der evangelischen Jugend e.V. (bka)“ durchgeführt und finanziell gefördert aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes (KJP).

Datum:
03.09.2018 15:00 Uhr - 07.09.2018 14:00 Uhr
Veranstalter:
Evangelisches Jugendwerk Württemberg
Veranstaltungsort:
Evangelische Brenzkirche
Teilnehmerzahl:
15
Gebühr:
ab 180,00 Euro €
Kursnummer:
3118133
Kontakt:
Marianne Geisler
marianne.geisler@remove-this.ejwue.de
 
 
 
angebote-fuer/veranstaltungen/veranstaltung-detailansicht.html?tx_aseventdbfrontend_process%5Bevent_uid%5D=EVENT_UID&tx_aseventdbfrontend_process%5Baction%5D=details&tx_aseventdbfrontend_process%5Bcontroller%5D=Process
  • Heute
 
#name#
#time_beginend_calendar# #organizer#

Ihre Merkliste

 

#title#

#organizer#